Inflation 2022 ūüėģ Was uns dieses Jahr erwartet!

Inhalt des Videos:

– Vortrag von Hans-Werner Sinn: Kommt jetzt die Inflation?
РDas Thema wird die Finanzmärkte 2022 extremste beschäftigen!
– Am Ende drei Aktien die profitieren werden!
– Inflation ist allgemeiner Preisanstieg
РPreissteigerungsrate auf jährlicher Basis
Рdadurch sind Sondereffekte einfach möglich
– durchschnittlich strebt man etwa 2% mittelfristig an EU
Рdurch Auswahl HVPIs (Harmonisierten Verbraucherpreisindex) kann hier geschönt werden
– Inflation Deutschland Dezember 2021: 5,3%
– Inflation USA Dezember 2021: 7%
– gewerbliche Erzeugerpreis Inflation
– Deutschland November 2021: 19,2%
Рhöchster Wert seit 1951!
– USA November 2021: 9,6%
– Die Inflation ist da und wird kurzfristig √ľberwiegend wahrscheinlich noch gr√∂√üer werden!
– Weltweite Lieferketten
Рextreme Lohn-Preis-Spirale eher unwahrscheinlich → Reallöhne werden sinken
Рkönnte teilweise Inflationseffekte boosten
РDauer und höhe der Inflation unbekannt
РWas können Notenbanken, Fed und EZB hiergegen machen?
РTapering: Reduktion von Anleihenkäufe und Zinsanhebung
РAnleihenkäufe durch die Notenbank wird reduziert
– EZB: PEPP soll schrittweise zur√ľckgefahren werden bis 04/22
– APP soll bei 20 Mrd. mtl. bleiben
– Fed: Anleihek√§ufe werden um 30 Mrd. mtl. reduziert und im Fr√ľhjahr 2022 beendet
РEZB könnte Kredit bei Banken aufnehmen
– dadurch w√ľrde die Geldmenge k√ľnstlich verknappt werden
Рfraglich ob rechtlich möglich
– Zinsanhebung
– EZB: Leitzins aktuell 0,00%, 2022: keine Zinsanhebung geplant
РMeinung: Es wird die nächsten 10 Jahre keine Zinsen geben
– Fed: aktuell 0,00 bis 0,25%
– nach Tapering anheben, 03/22
– dann evtl. 1 bis 3 weitere Anhebungen
– es wird sehr situativ verfahren werden
– der Markt ist so auf etwa 1% Leitzins Ende 2022 eingestellt
– Durch Unsicherheiten wird es 2022 sehr volatil bleiben.
– Der Markt mag Sicherheit, Inflation muss aber schnell und situativ entgegengewirkt werden.
– F√ľr Unternehmen mit hohem FK-Anteil und wenig Free Cash Flow ist dies gar nicht gut ‚Üí die Bewertung wird sinken
– viele Wachstumswerte wurden schon abgestraft
– es ist schon viel eingepreist
РUnternehmen mit viel Substanz, einem geringen KBV könnten hier spannend sein
– z.B. Porsche Holding 0,5, Deutsche Wohnen 1,1, LEG Immobilien 1,10
– negative Beispiele, muss aber nicht negativ sein: Apple 32, Tesla 30
РDenkbar wären z.B. auch Adobe oder Netflix die Preiserhöhungen schnell und direkt weitergeben können.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr dar√ľber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.